Logo

Fahrer des RSC Rheinbach weiter auf der Erfolgsspur

[4. Juni 2012, jgoettlicher] Beim Großen Preis von Köln–Mülheim gingen unsere Fahrer Volker Ernst und Marcus Degen bei den Senioren und Sven Göttlicher in der Eliteklasse an den Start. Im Seniorenrennen konnte Volker Ernst mit dem 5. Platz eine weitere Top-10 Platzierung erringen. Marcus Degen verpasste mit dem 12. Platz nur knapp die Top-10.


Im Rennen der Eliteklasse gingen, neben Sven Göttlicher, weitere rund 100 Fahrer an den Start.
Die ersten beiden Runden des 84 km langen Rennens verliefen noch verhalten. Als sich dann Marcel Meisen vom Team BKCP–Powerplus aus dem Feld gelöst hatte und über mehrere Runden einen Vorsprung herausfahren konnte, reagierte man auch im Feld. Die starken Teams RaiKo Stölting, Eddy-Merchx-Indeland, Nutrixxion Abus und HED ergriffen die Initiative. Zwölf Fahrer lösten sich vom Feld und setzten dem Ausreißer nach. Mit dabei Dominik Roels, Alexander Gottfried, Joachim Tolles, Nils Plötner und unser Fahrer Sven Göttlicher. Die Zwölf fingen den Ausreißer ein und setzten sich entscheidend vom Feld ab. Zwei Runden später bestand dann die Kopfgruppe nur noch aus elf Fahrern. Diese Elf harmonierten hervorragend und bauten ihren Vorsprung zum Feld immer weiter aus. Fünfzehn Runden vor Schluss des Rennens hatten die elf einen Rundenvorsprung herausgefahren.
In den letzten fünf Runden konnte sich der ehemalige Milram-Profi Dominik Roels dann aus der Kopfgruppe lösen und gewann das Rennen. Im Schlusssprint belegte unser Fahrer Sven Göttlicher dann den hervorragenden 6. Gesamtrang.


Kommentare sind geschlossen.