Logo

Hellinge, Pflasterpassagen und Wind bei der Flandernrundfahrt

[7. April 2016, hburbach] Am vergangenen Wochenende stand mit der Flandernrundfahrt das nächste Radsportmonument für Profis wie Jedermänner auf dem Programm. Dabei warteten 235 km sowie 18 "Hellinge" auf die Rheinbacher Starter.

Mit einer Fahrzeit von unter 9 Stunden zeigten sich die Finisher im Ziel auch vollends zufrieden. Was aber bei diesem von Kopfsteinpflaster geprägten Rennen noch viel wichtiger ist – alle sind sturz- und pannenfrei geblieben. Extra breite Reifen mit niedrigem Druck und dafür umso mehr Druck auf dem Pedal, wenn es über das Pflaster geht, sind das Rezept bei den Frühjahrsklassikern im radsportverrückten Nachbarland. Die Kulisse an Koppenberg, Oude Kwaremont und Paterberg ist hier einfach unbeschreiblich. So tauchten unsere Fahrer dann auch tags darauf in die Zuschauermengen, um den Profis und natürlich allen voran dem Vereinsmitglied Christian Knees zuzujubeln.

Zudem starteten weitere Rheinbacher auf der kleineren Runde, die aber mit 135 km und zahlreichen Hellingen nicht minder anspruchsvoll ist.

Text: Dom Baumann


Kommentare sind geschlossen.