Logo

Fahrer des RSC Rheinbach wieder auf dem Podest und in den TOP 10

[28. März 2018, jgoettlicher] Beim Klassiker in Düren-Merken zeigten die Fahrer des RSC Rheinbach erneut eine starke Leistung. Im Rennen der U17 war Jan Habermann mit dem dritten Platz erneut auf dem Treppchen und Jan Philipp Vickus rundete mit dem fünften Platz das sehr gute Ergebnis für den RSC Nachwuchs ab.


Platz 3 für Jan Habermann im U17 Rennen
Foto: RSC Rheinbach

Im Hauptrennen, einem Rennen mit Beteiligung der Kontinentalteams (Profiteams der 3. Liga) Team Sauerland NRW p/b SKS Germany und Team Dauner D&DQ-Akkon, konnte RSC Fahrer Nico Brenner, der diese Saison für das Bundesligateam Team Sportforum Düsseldorf/Kaarst-Büttgen fährt, eine bestechende Form zeigen.
In den ersten Runden setzten sich gleich zwei Fahrer vom Feld ab. Mit einer Energieleistung schloss Nico Brennen zu diesen Fahrern auf. Die nun dreiköpfige Spitzengruppe bestimmte bis neun Runden vor dem Ende das Renngeschehen. Obwohl das gesamte Dauner D&DQ – AKKON Pro Cycling Team versuchte die Lücke zu schließen, gelang es erst in der Endphase zunächst zwei weiteren Fahrern zum Spitzentrio aufzuschließen. Kurze Zeit später umfasste die Spitzengruppe dann 13 Fahrer, wobei sich nur Nico Brenner aus dem ehemaligen Spitzentrio in dieser Spitzengruppe halten konnte. Diese 13 Fahrer machten dann auch den Sieger unter sich aus. Nico Brenner belegte dann im Schlusssprint einen hervorragenden fünften Platz.

Im Seniorenrennen musste sich Volker Ernst mit dem 13. Platz an diesen Tag zufrieden geben.


Kommentare sind geschlossen.