Logo

Die Brüder Schmidt sammeln Medaillen bei der Landesverbandsmeisterschaft auf der Bahn

[18. Dezember 2018, jgoettlicher] Am zweiten Dezemberwochenende fanden auf der Radrennbahn in Büttgen die Landesverbandsmeisterschaften 2019 im Omnium, einem Bahnwettbewerb aus vier Einzeldisziplinen, statt. Mit am Start waren die erfolgreichen Brüder Torge und Jesper Schmidt des RSC Rheinbach.

Torge traf in seinem ersten Jahr in der U17 Klasse in den vier Einzeldisziplinen des Omniums auf eine starke und zahlenmäßig hohe Konkurrenz von rund 25 Sportlern.


Torge und Jesper Schmidt die erfolgreichen Brüder des RSC Rheinbach
Foto: Familie Schmidt

Am ersten Tag mussten die Fahrer der U17 das Ausscheidungsfahren, das Temporennen und das Scratch Rennen absolvieren. Am zweiten Tag startete Torge auf Platz drei liegend mit einem leichten Vorsprung auf den Vierten aus Wuppertal in die letzte Einzeldisziplin, das Punktefahren. Obwohl er sich am Morgen noch nicht ganz fit gefühlt hatte, konnte er mit einem starken Schlussspurt die Bronzemedaille gewinnen.
Für Fahrer Jesper ging es in der U15 ebenfalls über zwei Tage. Die U15 Fahrer mussten sich in den Kurzdisziplinen, wie dem Punktefahren oder dem Handicap Rennen, messen. Erst in der letzten Disziplin, dem Ausscheidungsfahren, gelang es Jesper sich vom unglücklichen vierten Platz auf den zweiten Platz zu verbessern, um somit die Silbermedaille zu gewinnen.

Am vergangenen Wochenende stand Jesper Schmidt beim Crossrennen in Pulheim am Start. Mit dem Schwung der Silbermedaille der Landesverbandsmeisterschaften im Omnium fuhr er in der U15 Klasse ein starkes Rennen und überfuhr als Sieger die Ziellinie.
In der Seniorenklasse startete Marcus Degen und konnte sich den 12. Platz sichern.


Kommentare sind geschlossen.