Logo

Doppeltes Podium für den RSC Rheinbach in Bellheim

[16. August 2022, jgoettlicher] Die beiden RSC Fahrer Florian Vickus (AVIA racing Team) und Lukas Diederich (Team stilum RSC Rheinbach) sprinten beim Dr. Gehard Hage Renntag in Bellheim auf das Podest. In einem eng umkämpften Rennen wird der frühe Mut von Florian Vickus mit Platz zwei und Lukas Diederichs starke Schlussphase mit Platz drei im Rennen der Amateure belohnt.


Platz 2 für Florian Vickus und Platz 3 für Lukas Diederich
Foto: AVIA racing Team

Bei strahlendem Sonnschein und Temperaturen um 35 Grad fanden am vergangenen Wochenende im südpfälzischen Bellheim das Dr. Gehard Hage Kriterium und der Große Silber Pils Preis statt. Dabei wurde das Kriterium am Samstag auf einem rechtwinkligen 1,1 km langen Rundkurs und das 80 km lange Straßenrennen am Sonntag auf der bekannten 20 km Strecke ausgetragen.

Florian Vickus konnte bereits in der zweiten Runde des Amateurkriteriums die Startattacke eines Konkurrenten abwehren. In der Folge gelang es ihm dann, sich alleine vom Feld absetzen. Nach dem Gewinn der ersten Wertung erhielt er Begleitung von vier weiteren Ausreißern. Die Spitzengruppe harmonierte gut und konnte den Vorsprung auf etwa 30 Sekunden ausbauen. Aus der Gruppe heraus erwies sich Florian Vickus als der stärkste Sprinter und konnte in Folge drei weitere Sprintwertungen für sich entscheiden. Da im Feld jedoch entschieden nachgeführt wurde, war die frühe Flucht nach 25 der 60 zu absolvierenden Runden beendet.
Unmittelbar nach dem Zusammenschluss konnte sich ein Fahrer vom BSV AdW Berlin alleine absetzen und erhielt einige Runden später Unterstützung von Lukas Diederich, sowie drei weiteren Rennfahrern. Dem hohen Tempo in der Spitzengruppe musste ein Fahrer aus Gießen Tribut zollen, sodass sich die Spitzengruppe auf vier Fahrer reduzierte. Durch den Gewinn der doppelt zählenden Schlusswertung sicherte sich Lukas Diederich nach Florian Vickus schließlich den dritten Platz auf dem Podest.

Beim wie gewöhnlich hektischen Straßenrennen am Sonntag blieb Lukas Diederich von einem Sturz in der Schlussphase des Rennens nicht verschont und musste das Rennen mit Defekt beenden. Im Sprint des Hauptfeldes belegte Florian Vickus Platz 21 und schrammte damit nur denkbar knapp an einem Top 20-Ergebnis vorbei.


Kommentare sind geschlossen.