Logo

Mit Christian Knees in die 2. Saison
[27. Januar 2020, jgoettlicher]


U19 Bundesligateam Dr. Joseph Billigmann p/b Christian Knees
Hinten von links: Jan-Philipp Vickus, Paul Gehrke, Max Müller, Peter Billigmann, Kees van der Sande
Vorne von links: Benedikt Schubert, Mateo Schmitz, Florian Henrik Dreis, Adil Bauer Jan Lieser und Christian Knees
Foto: Edith Billigmann

Zur Präsentation des Teams, die durch Dirk Köster (RPR1) moderiert wurde, hatten sich rund 50 geladene Gäste eingefunden. Neben den Sponsoren waren auch Hermann Schiffer (Vizepräsident Sportbetrieb Olympische Sportarten des Radsportverbandes NRW und Florian Monreal (Teamchef des Profiteams Lotto Kernhaus) unter den Gästen.

Toni Kirch (Mitglied des UCI Management Committee),
Rudolf Scharping (Präsident des BDR) und Günter Schabel (BDR Vizepräsident Leistungssport) konnten wegen ihrer vollen Terminkalender nicht dabei sein und hatten Grußadressen gesendet.

Nach der Begrüßung durch Josef Göttlicher, dem Vorsitzenden des RSC Rheinbach, wurden die Fahrer des Teams durch Dirk Köster vorgestellt. Neben einem Rückblick auf die letzte Saison, in dem das Team auf Anhieb den 9. Platz von 22 Mannschaften in der Gesamtmannschaftswertung erreichte, ging es natürlich auch um die Ziele für die Saison 2020.
Mit dem Teamnamen „Team Dr. Joseph Billigmann p/b Christian Knees“ werden Dr. Joseph Billigmann und Christian Knees geehrt.
Der ehemalige Amateur-Radrennfahrer Dr. Joseph Billigmann hätte 2018 seinen 100. Geburtstag gefeiert. Er hat bis zu seinem Tode im Jahre 1993, unter anderem als Vorstand der Rasselstein AG, viele junge Menschen geführt und unterstützt.
Christian Knees, Radprofi vom Team INEOS, kann schon jetzt auf eine beeindruckende Karriere zurückblicken. Mit vielen Siegen, unter anderem bei „Rund um Köln 2006 “ und bei den „Deutschen Meisterschaften 2010“, sowie 20 Grand Tour Teilnahmen (6x Vuelta a España, 6x Giro d’Italia und 8x Tour de France) kann er eine exzellente Vita vorweisen.

Peter Billigmann (RSC Rheinbach), Jan Lieser (Pulheimer SC), und Jan-Philipp Vickus (RSC Rheinbach) konnten bereits letzte Saison zum guten Mannschaftsergebnis beitragen.
Neu im Team sind Adil Bauer (RSC Rheinbach), Florian Henrik Dreis (VfR Büttgen), Paul Gehrke (RC Musketier Wuppertal), Max Müller (RSC Rheinbach), Mateo Schmitz (RV 1894 Siegburg) und Benedikt Schubert (SG Kaarst).
Die Teamleitung ist überzeugt, dass ein sehr guter Mix von Fahrertypen gefunden wurde, die das Team weiter nach vorne bringen können.
Das Team wird nicht nur bei den Bundesligarennen, die verteilt über ganz Deutschland ausgetragen werden, am Start stehen, sondern auch bei hochklassigen Rennen im In- und Ausland.

„Ich habe direkt meine Unterstützung zugesagt als mich Josef Göttlicher, der Vorsitzende des RSC Rheinbach, meines Heimatvereins, auf das Projekt angesprochen hat“ sagte Christian Knees in Interview mit Dirk Köster. „Es ist wichtig, dass Vereine Nachwuchsportlern die Möglichkeit bieten sich mit den Besten der Besten in Deutschland zu messen“ so Christian Knees weiter.

Im Anschluss an die Teampräsentation absolvierten Christian Knees und die Fahrer ein dreieinhalbstündiges Straßentraining. Hiernach erfolgte eine Trainingseinheit mit Bastian Nuhn (Inhaber Innofit Rheinbach) mit dem Schwerpunkt Regenerations- und Stabilisierungsübungen. Zum Abschluss des Tages referierte Christian Knees über Themen des Radsports.

Der Sonntag begann für die Fahrer bereits vor dem Frühstück mit einer Trainingseinheit (Schwerpunkt Regenerations- und Stabilisierungsübungen).
Den Abschluss des Teamwochenendes bildete dann ein vierstündiges Straßentraining mit Christian Knees.