Logo

Erfolgreicher Frühling für den RSC Rheinbach

[26. Mai 2014, jgoettlicher] Die Fahrer des RSC Rheinbach befinden sich weiter auf der Erfolgsspur.
Bereits Anfang der Saison konnten die Fahrer des RSC Rheinbach mit einem Sieg, weiteren Podestplätzen und tollen Platzierungen auf sich aufmerksam machen. Hierüber wurde ja schon berichtet. An diese exzellenten Ergebnisse konnten die Fahrer des RSC Rheinbach auch im weiteren Saisonverlauf anknüpfen.

In der Folge sind diese Ergebnisse aufgeführt.

18.04.2014 Arden Challenge –Erezée, Belgien
Platz 3 für Elitefahrer Gero Walbrül

19.04.2014 Arden Challenge – Etalle, Belgien
Platz 10 für Elitefahrer Gero Walbrül

20.04.2014 Rund um Köln
Platz 5 für Elitefahrer Norbert Seewald

21.04.2014 Großer Osterpreis Ahrweiler
Platz 6 für U15 Fahrer Alexander Ernst
Platz 13 für Seniorenfahrer Volker Ernst

27.04.2014 Rund um Düren
Platz 7 für U15 Fahrer Alexander Ernst
Platz 11 für Seniorenfahrer Volker Ernst
Platz 15 für Elitefahrer Andreas Mießen
Platz 17 für Elitefahrer Christian Mießen

01.05.2014 Großer Preis der Sparkasse Neuss
Platz 2 für Seniorenfahrer Volker Ernst
Platz 11 für U15 Fahrer Alexander Ernst
Platz 16 für U17 Fahrer Justus Jung

01.05.2014 Großer Preis Südliche Weinstraße
Platz 2 für Elitefahrer Gero Walbrül

04.05.2014 Landesverbandsmeisterschaften
Platz 5 für Elitefahrer Gero Walbrül
Platz 5 für Seniorenfahrer Volker Ernst
Platz 10 für U15 Fahrer Alexander Ernst

10.05.2014 BITel Renntag Halle, Westfalen
Platz 5 für Elitefahrer Norbert Seewald

10.05.2014 City-Nord Rennen Hamburg
Platz 2 für Elitefahrer Jan Niklas Jünger

11.05.2014 Wernigeröder Radsporttag
Platz 17 für Elitefahrer Jan Niklas Jünger

11.05.2014 Brackweder Radrennen
Platz 9 für Elitefahrer Norbert Seewald

17.05.2014 Othee, Belgien
Platz 2 für Elitefahrer Gero Walbrül

18.05.2014 Rund um Fischeln
Platz 5 für U15 Fahrer Alexander Ernst
Platz 9 für U17 Fahrer Justus Jung
Platz 14 für Seniorenfahrer Volker Ernst
Platz 18 für Elitefahrer Jan Niklas Jünger

24.05.2014 Roschbach
Platz 2 für Elitefahrer Gero Walbrül


Kommentare sind geschlossen.