Logo

Herausragende Ergebnisse für den RSC Rheinbach

[21. Juni 2016, hburbach] Nico Brenner ersprintet bei der Deutschen Meisterschaft der U23 Platz 11, Dominik Bauer erreichte Platz 25. Zudem erkämpften Gero Walbrül in Bolanden sowie Volker Ernst in Mönchengladbach jeweils einen vierten Platz.

Bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft der U23 in Berlin waren insbesondere schnelle Beine gefragt. Auf der überwiegend flachen Strecke, die größtenteils der des parallel stattfindenden Velothons entsprach, zeigten sich die Rheinbacher Fahrer Nico Brenner und Dominik Bauer trotz der namhaften Konkurrenz von Beginn an äußerst wachsam und stets gut im Feld platziert. Trotz eines hektischen und von zahlreichen Attacken geprägten Rennverlaufes kam es nach 170 km auf der Straße des 17. Junis zum erwarteten Massensprint, in dem Nico seine Klasse zeigte und gegen die große Konkurrenz auf einen sensationellen elften Platz sprintete. Dominik Bauer rundete das außergewöhnliche Ergebnis für den RSC Rheinbach mit Platz 25 ab.

Fast zeitgleich zeigte Gero Walbrül in Bolanden eine beherzte Vorstellung und erkämpfte sich nach über 70 km langer Alleinfahrt Platz vier. Nach etwa einem Viertel des selektiven KT/A/B-Rennens löste sich eine zunächst vierköpfige Spitzengruppe aus dem Feld. Gero setzte  nur wenig später den Führenden, von denen im Laufe des Rennens ein Fahrer den Anschluss verlor, nach und konnte sich bis ins Ziel zwischen dieser Gruppe und dem Feld behaupten. Bereits zuvor fuhr Jan Habermann in Bolanden im U 15 Rennen auf Platz 15.

In Mönchengladbach zeigte der RSC Rheinbach großen Mannschaftssport. Als Volker Ernst vier Runden vor Schluss einen Hinterraddefekt hatte, war Teamkollege Stephan zur Stelle und lieh ihm sein Hinterrad. Mit diesem gelang Volker im Massensprint der Sprung auf Platz vier.


Kommentare sind geschlossen.