Logo

RSC Mitglieder sammeln Kilometergeld für Flutopfer

[7. September 2021, jgoettlicher] Die diesjährige Ferntour (15.08. bis 21.08.2021) führte sechs RSC Mitglieder und einen Gastfahrer ins Erzgebirge. Im Vorfeld der Tour wurde die Idee geboren, die gesammelten Kilometer in Geld umzuwandeln und dieses dann für die Flutopferhilfe zu spenden.

Der RSC Rheinbach konnte schnell drei Mitstreiter (Bauunternehmung Thd. Weber, Rheinbach – Firma Glasmacher & Söhne GmbH & Co. KG, Kommern – baupartner GmbH, Rheinbach) finden, die von der Idee begeistert waren.


v. l. Bernhard Martin, Tobias Arens, Michael Eumes, Bert Scheel, Pascal Surges, Martin Kohlhaas und Cyrus Farhumand
Foto RSC Rheinbach

Am 15.08. starteten die sieben Radfahrer von Rheinbach nach Oberwiesenthal, wo bereits ein 50 km langer Prolog im Roadbook der Fahrer stand. Bis 20.08. sah das Roadbook tägliche Fahrten durch das Erzgebirge und das benachbarte Tschechien, unter anderem bis nach Karlsbad, vor.
Hatte der Prolog noch bei sonnigem Wetter stattgefunden, waren die folgenden Tage der Ferntour durch kühle Temperatunen, Wind und teilweise Regen geprägt. Trotz dieser Widrigkeiten standen zum Ende der Ferntour insgesamt 3.652,5 Kilometer mit 65610 Höhenmeter zu Buche.

Der RSC Rheinbach und seine drei Mitstreiter entlohnen nun diese Leistung der 7 Fahrer mit insgesamt 5.100,– Euro, welches einem Kilometergeld von rund 1,40 Euro entspricht.
Der Gesamtbetrag wird zu gleichen Teilen (je 1.700,– Euro) an die Bürgerstiftung „Wir für Rheinbach“, den Lions-Club Bonn-Rhenobacum und den Rotary Club Bonn-Rheinbach zu Gunsten der Flutopfer gespendet.

Die symbolische Übergabe der Schecks findet am 11.09.2021 um 14:00 Uhr am Wasemer Turm in Rheinbach statt.


Kommentare sind geschlossen.