Logo

Unter dem Begriff „Ferntour“ findet seit 1985 alle 2 Jahre eine Radtour mit Rennrädern und Begleitfahrzeug von etwa einer Woche Dauer statt.

Obwohl üblicherweise alle Teilnehmer Mitglieder im RSC Rheinbach sind, sind diese Ferntouren keine Veranstaltungen des Vereins, sondern die Teilnehmer sind als private Interessensgruppe zu verstehen, die gemeinsam geplante Radtouren durchführt. Die Kosten bestreitet jeder Teilnehmer in voller Höhe aus eigener Tasche. Der RSC Rheinbach als Verein leistet keinen Zuschuss hierzu oder übernimmt in irgendeiner Art und Weise anteilige Kosten und damit verbundene Haftung jedweder Art.

Die Ziele der Ferntouren führen meistens in den Süden, in oder über die Alpen. Die Schweiz, Österreich, Italien und gelegentlich auch Frankreich werden bzw. wurden besucht.

Für diejenigen, die mehr Details über bisher gefahrene Ferntouren erfahren wollen, lohnt es sich in die Historie der Ferntouren reinzuschauen.


Ferntour 2019 – Fotos und Videos
[17. Juli 2019, bscheel] Im Zuge des Tannheimer Tal Radmarathons fand auch unsere Ferntour 2019 durch Vorarlberg, Tirol und Südtirol statt. Fazit: Keine Stürze und wenige Pannen sprechen entweder für unverschämtes Glück oder für gute Vorbereitung und vorsichtige Fahrweise.

Die Videos von der Ferntour 2019 findest du auf unserem YouTube Channel …

 
1/46
 


Ferntour 2019 – Alles kann, nichts muss
[14. Mai 2019, bscheel] Die Ferntour 2019 findet rund um den "Tannheimer Tal Radmarathon" vom 06.07. bis zum 12.07. in den Zentralalpen statt. Damit für jeden etwas dabei ist, gibt es auf jeder Etappe 2 oder 3 Zwischenstopps, bei denen du entweder aufs Rad oder ins Auto steigen kannst.

Die geplanten Teilstrecken findest du bei gpsies.com. Für einige Tage gibt es mehrere Varianten (a, b). Die Höhenangaben bei gpsies sind in der Regel deutlich höher als bei strava. Wenn wenig Verkehr herrscht, wechseln wir eventuell vom Inntal- und Etsch-Fahrradweg auf die Straße.

Weitere Infos, Fragen, Anregungen und Anmeldung immer Samstags nach der Ausfahrt ab 17:00 Uhr im Sportpark Rheinbach.

Sa. 06.07. – 060 km – 0600 Hm – Einrollen:
Anreise Rheinbach – Pfronten 550 km
Pfronten
Gaicht Pass (1056 m)
Tannheim
Pfronten (Landhotel Zum Franke)

So. 07.07. – 220 km – 3500 Hm – Tannheimer Tal Radmarathon:
Plan B: 130 km – 1300 Hm – Hohenschwangau, Oberammergau, Ettal, Plansee
Tannheim
Oberjoch Pass (1178 m)
Riedberg Pass (1420 m)
Hochtannenberg-Pass (1675 m)
Gaicht Pass (1056 m)
Tannheim
Pfronten (Landhotel Zum Franke)

Mo. 08.07. – 120 km – 2000 Hm – Reschenpass:
Autotransfer Pfronten – Imst
Imst
Norbertshöhe (1405 m)
Reschen-Pass (1455 m)
Stilfs (Hotel Stilfserhof)

Di. 09.07. – 140 km – 3000 Hm – Stelvio:
Plan B: 090 km – 1500 Hm – ohne Stelvio
Stilfs
Stilfser Joch (2758 m)
Umbrail-Pass (2503 m)
St. Leonhard in Passeier (Unterer Obereggerhof)

Mi. 10.07. – 150 km – 3800 Hm – Ruhetag / Sarntaler Alpen:
Plan B: 110km – 1700 Hm – Südtiroler Archäologiemuseum Bozen (Ötzi)
St. Leonhard in Passeier
Penserjoch (2211 m)
Jaufen-Pass (2094 m)
St. Leonhard in Passeier (Unterer Obereggerhof)

Do. 11.07. – 110 km – 2600 Hm – Timmelsjoch:
St. Leonhard in Passeier
Timmelsjoch (2509 m)
Imst (Hotel Eggerbräu)

Fr. 12.07.
Abreise Imst – Rheinbach 600 km


Pfälzer Wald Rückblick
[3. Oktober 2016, bscheel] Drei Tage mit dem Rad durch den Pfälzer Wald. Leider erlebt der Spätsommer ausgerechnet jetzt ein jähes Ende.

Tag 1:
Auf der Fahrt und bei der Ankunft in Kaiserslautern ist das Wetter so regnerisch, dass wir schon in Erwägung ziehen, in die Sauna zu gehen anstatt uns aufs Rad zu setzen. Nach ein paar Tassen Kaffee klart es kurz auf und um 12:15 Uhr starten wir auf eine verkürzte/abgewandelte erste Runde ins Dahner Felsenland.
Video …
Track …

Tag 2:
Das Wetter sieht heute erstmal besser aus und wir fahren über wunderbar schmale Straßen durch den Pfälzer Wald in Richtung Neustadt an der Weinstraße. Nach dem Mittagessen geht es direkt auf die Kalmit und damit zum höchsten Punkt der Tour. Auf der Rückfahrt über das unvermeidliche Johanniskreuz geraten wir doch noch in den Regen.
Video …
Track …

Tag 3:
Pünktlich um 10:00 Uhr beginnt der Regen. Wir starten trotzdem in etwas reduzierter Besetzung nach Norden in Richtung Hunsrück. Bei dem Wetter wollen alle schnell wieder unter die warme Dusche und so verschieben wir die Mittagspause auf später und halten das Tempo hoch.
Video …
Track …


Wochenendtour Pfälzer Wald 2016
[10. August 2016, bscheel] Unsere Wochenendtour findet am langen Wochenende mit dem Tag der deutschen Einheit statt, also vom 01.10. bis zum 03.10. Als Vorlage diente der Artikel Kurztrip Pfälzer Wald in der Tour 10/2014. Im 1. deutschen Gefängnishotel Alcatraz in Kaiserslautern sind 5 Doppelzimmer für uns reserviert (2 Übernachtungen inklusive Frühstück für EUR 98,-).

Sa 01.10.

  • 08:00 Uhr: Hinfahrt Rheinbach – Kaiserslautern (~200 km, ~2 h)
  • 11:00 Uhr: Tour 1: Im Dahner Felsenland
    120 Kilometer, 1.350 Höhenmeter, max. 11 Prozent Steigung

So 02.10.

Mo 03.10.

  • 11:00 Uhr: Rückfahrt Kaiserslautern – Rheinbach (~200 km, ~2 h)
    oder alternativ Halbtages-Tour mit Mittagessen vor der Rückfahrt


Ferntour 2015
[16. Dezember 2014, bscheel]

Tour des Vosges

  • Achtung: Neuer Termin!!!
    Anreise 11.08.2015, Abreise 17.08.2015
  • 6 Übernachtungen im DZ inkl. HP: EUR 342,-
  • Maximale Teilnehmerzahl: 10
  • Entfernung Rheinbach - Munster: 400 km
  • 700 km, 10000 hm auf dem Rad
  • keine Vereinsveranstaltung, privat organisiert
  • Anmeldung und EUR 100,- Anzahlung bis zum 01.05.2015
  • Fragen??? Anregungen!!! Anmeldung bei bscheel@rsc-rheinbach.de
  • Di 11.08.2015 – Prolog (50 km, 300 hm)
    Um 10:00 starten wir mit den PKW in die Süd-Vogesen. Nach etwa 4 Stunden erreichen wir die Auberge Obersolberg in Munster. Nach dem Checkin geht es mit dem Rad hinunter auf einen Kaffee nach Colmar.

    Mi 12.08.2015 – Col de la Schlucht (100 km, 2100 hm)
    Heute geht es hinauf zum Col de la Schlucht. Danach fahren wir auf der nördlichen Route des Crete zurück zur Auberge.

    Do 13.08.2015 – Route des Cretes (120 km, 1900 hm)
    Wir starten hinunter nach Colmar und entlang der Vogesen nach Süden. Dann geht es mit herrlicher Aussicht zurück über die südliche Vogesen-Höhenstraße.

    Fr 14.08.2015 – Ruhetag/Freies Training (100 km, 1000 hm)
    Manch einer möchte lieber Wandern, Mountainbiken oder Autofahren. Die Nimmermüden erkunden die weißen Flecken auf der Landkarte.

    Sa 15.08.2015 – Les Trois Ballons (150 km, 2500 hm)
    Auf abgekürzter Route folgen wir einer der klassischen Radmarathon-Strecken auf die höchsten Erhebungen und Pässe der Vogesen.

    So 16.08.2015 – Cowboys am Texas-Pass (100 km, 1500 hm)
    Es geht hinunter nach Colmar und weiter durch die Rheinebene bis in den Kaiserstuhl. Dort stehen alle großen und kleinen Anstiege/Abfahrten auf dem Programm. Unter anderem brennen wir unsere Namen in den glühenden Asphalt des legendären Texas-Passes ein.

    Mo 17.08.2015 – Epilog
    Nach dem Frühstück fahren wir zurück nach Rheinbach. Dort essen wir noch im „La Vida“ gemeinsam zu Mittag, bevor sich unsere Wege trennen.


    Dolomitentour 2013
    [10. Juli 2013, psurges] Das Fernweh ruft!
    Um diesem Ruf nachzugehen, haben sich am 01.07.2013 folgende Teilnehmer zusammengefunden, um bereits um 5 Uhr früh in die Dolomiten aufzubrechen: Arno Jozat, Bernhard Sehrt, Bert Scheel, Christoph Stolpmann, Cyrus Farhumand, Günter Knees, Martin Kohlhaas, Pascal Surges, Rainer Soldansky, Tobias Kröll.

    Weiter mit Pascals komplettem Reisebericht als *.pdf
    Link zum Hotel Melodia del Bosco


    Rückblick Wochenendtour nach Valkenburg
    [8. Mai 2012, bscheel] Die Wochenendtour führte uns über Teilstrecken von Bonn-Eupen-Bonn, Rund um Düren und dem Amstel Gold Race in die Nähe von Valkenburg und zurück.

    Hier einige Daten in Kurzform:

    • Kilometer: 280
    • Höhenmeter: ca. 2400
    • Schnitt: 24.4
    • Teilnehmer (1. Tag / 2. Tag / Gesamt): 6 / 5 / 7
    • Finisher (1. Tag / 2. Tag / Gesamt): 6 / 2 / 1
    • Platt (1. Tag / 2. Tag / Gesamt): 1 / 3 / 4

    Was haben wir gelernt?

    • Bike-Sandalen mögen bei Schauerwetter schnell trocknen, bei Dauerregen jedoch bekommt man kalte Füße
    • Die Bankette ist nicht immer befahrbar (Rippenprellung und verstauchte Hand).
    • Eine technische Durchsicht vor einer längeren Tour ist dringend geboten (4 Platte an einem Rad, komplett runtergebremste Vorderbremse an einem anderen).
    • Die Limburger sind immun gegen Regen (es waren mehr Radfahrer unterwegs als hier bei bestem Wetter).
    • Auch der beste Garmin schlägt nicht immer den kürzesten Weg vor (dafür haben wir ein paar Steigungen nachgeholt, die wir am ersten Tag verpasst hatten).
    • Wenn man Leute direkt mündlich anspricht anstatt per E-Mail, fällt es ihnen erheblich schwerer sich tot zu stellen.

    Zum Abschluss hier die Fotos von unserer Fahrt:


    Startschuss Wochenendtour am 05./06. Mai
    [30. April 2012, bscheel] Am Samstag, den 05.05 um 10:00 Uhr geht es am Wasemer Turm los. Es sind natürlich auch all jene eingeladen uns zu begleiten, die nicht komplett bis nach Valkenburg mitfahren wollen.

    Anhand von „Bonn-Eupen-Bonn“, „Rund um Düren“ und „Amstel Gold Race“ habe ich eine Route für die Wochenendtour nach Valkenburg erarbeitet.
    Auf dem Hinweg sind die letzten 10 km optional und führen uns zum Finish auf den Cauberg, obwohl wir bereits vorher fast am Hotel vorbeikommen.
    Die Hin- und Rückroute findet ihr (wie alle unsere Touren aus dem Tourenbuch) bei gpsies.com unter:
    rheinbach-valkenburg
    valkenburg-rheinbach
    Weitere Informationen sind hier.